Content

Corona-Prävention (Mar 19, 2020)

NRW schließt Werkstätten für Menschen mit Behinderung

mags-nrw

Das NRW-Ministerium für Arbeit Gesundheit und Soziales (MAGS NRW) hat am 17. März eine "Weisung zum Betretungsverbot von Werkstätten" für Menschen mit Behinderungen erlassen.

Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) als Träger der Kosten für die sogenannte Eingliederungshilfe bittet alle Beteiligten, die Weisungen der Gesundheitsbehörden angesichts der Corona-Pandemie unbedingt zu befolgen, um die Gesundheit der Menschen mit Behinderungen und ihrer Betreuer in den Werkstätten zu schützen. Der Erlass des nordrhein-westfälischen Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales weist nach Angaben des LWL darauf hin, dass die Menschen mit Behinderungen in den Werkstätten ein Anspruch auf Leistungen ("Leistungen zur Teilhabe") haben.

Mehr Infos unter: kobinet-nachrichten.org

Der Erlass des nordrhein-westfälischen Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales steht hier zum Download bereit: www.mags.nrw/200317_erlass_betretungsverbot_tages-_und_nachtpflegeeinrichtungen_werkstaetten_u.a.pdf