Inhalt

Wo finde ich was im Bereich REHADAT-ICF-Lotse?

Hier finden Sie die Internet-Seite REHADAT-ICF-Lotse
in Leichter Sprache erklärt.

Die Internet-Seite REHADAT-ICF-Lotse

Die Start-Seite von REHADAT-ICF-Lotse
sieht so aus.
Sie können von dieser Seite aus
auf weitere Internet-Seiten klicken.
Die Texte bei REHADAT-ICF-Lotse
sind in schwerer Sprache geschrieben.

Es gibt keine Infos in Leichter Sprache.
Holen Sie sich Unterstützung beim Lesen!

Wenn Sie auf das Logo klicken,
kommen Sie immer auf die Start-Seite zurück.

Die Haupt-Bereiche

Auf jeder Seite finden Sie ganz oben
die Haupt-Bereiche von REHADAT-ICF-Lotse.
Die Haupt-Bereiche stehen neben-einander und heißen:

  • Klassifikation
  • Literatur
  • Forschung
  • Kontakt
  • Weitere Portale

Haupt-Bereich ICF-Klassifikation

Die ICF-Beschreibungen der einzelnen Krankheiten und Behinderungen
setzen sich aus verschiedenen Teilen zusammen.
Die Teile heißen: Komponenten.
Die Komponenten sind:

  • Körper-Funktionen
    Das bedeutet:
    Wie der Körper und seine Teile funktionieren.
    Zum Beispiel: die Stimme
    Alle Funktionen der Stimme sind genau beschrieben.
    Zum Beispiel: das Sprechen.
  • Körper-Strukturen
    Das bedeutet:
    Welche Strukturen der Körper hat.
    Zum Beispiel: das Nerven-System.
    Zur Beschreibung vom Nerven-System gehört
    auch die Beschreibung vom Gehirn.
  • Aktivitäten und Teilhabe
    Aktivität bedeutet:
    Was jemand tut.
    Teilhabe bedeutet:
    Jemand ist mit dabei.
    Durch Krankheiten oder Behinderungen können Menschen
    eingeschränkt sein:
    in ihren Aktivitäten und in ihrer Teilhabe
    Das nennt man: Beeinträchtigung.
    Zum Beispiel:
    Ein Rollstuhl-Fahrer kann keine Treppen nutzen.
    Wenn es am Eingang vom Kino eine Treppe ist,
    kann er nicht ins Kino gehen.
    Hier werden die Aktivitäten und die Beeinträchtigungen beschrieben.
    Im Bereich Häusliches Leben steht zum Beispiel die Beschreibung von: Mahl-Zeiten vorbereiten.
    Damit gemeint ist: Essen kochen.
  • Umwelt-Faktoren
    Hier wird alles beschrieben,
    was zur Umgebung von einem Menschen gehört.
    Zum Beispiel: Stufen und Treppen.
    Man kann sich auch Hilfs-Mittel
    für einzelne Krankheiten und Behinderungen anzeigen lassen.
    Ein Hilfs-Mittel ist zum Beispiel ein Roll-Stuhl.

Haupt-Bereich Literatur zur ICF

Literatur ist ein schweres Wort für Texte.
Sie finden hier verschiedene Texte zur ICF.
Zum Beispiel:

  • Texte aus Zeitschriften
  • Anleitungen für die Nutzung der ICF
    Zum Beispiel: in Kranken-Häusern.
  • Neue Texte zur ICF

Haupt-Bereich Forschung zur ICF

Forschung bedeutet:
Wissenschaftler erforschen ein bestimmtes Thema,
zu dem sie etwas Neues herausfinden wollen.
Durch die Forschung will man erreichen,
dass sich etwas weiter-entwickelt und verbessert.
Zum Beispiel: Forschung in der Medizin:
Durch die Forschungs-Ergebnisse können
Medikamente verbessert werden.
Hier wird Forschung zur ICF vorgestellt.
Zum Beispiel:
Forschung zur richtigen Anwendung der ICF.

Forscher
Es werden auch Forscher vorgestellt,
die sich beschäftigen mit der
Rehabilitation und Teilhabe von Menschen mit Behinderung.
Rehabilitation bedeutet:  Wieder-Herstellung.
Ein Beispiel für medizinische Rehabilitation:
Herr Schmitz wurde bei einem Unfall schwer verletzt.
Nach dem Kranken-Haus macht er Kranken-Gymnastik.
Damit er wieder so laufen kann wie früher.

Haupt-Bereich Kontakt

Wenn Sie eine Frage haben, können Sie uns hier schreiben.

Haupt-Bereich Weitere Portale

Wenn Sie mit dem Maus-Zeiger auf Weitere Portale gehen,
öffnet sich eine Liste
mit den verschiedenen REHADAT-Internet-Seiten.
Wenn Sie dort auf ein Wort klicken,
öffnet sich eine andere Internet-Seite.

Suche

Die Such-Funktion finden Sie ganz oben in der Mitte.
Bei Such-Begriff eingeben schreiben Sie das gesuchte Wort.
Und klicken auf die Lupe.
Sie können auch einen Such-Begriff aus der Liste auswählen.
Die Liste sehen Sie erst,
wenn Sie etwas in das Such-Feld eintragen.
Auf der linken Seite erscheint
die Ergebnis-Liste zum Such-Wort.
Um die Ergebnisse von einem Portal zu erhalten,
klicken Sie links auf das gewünschte Portal.
Sie können auch mehrere Portale auswählen.

Barriere-Freiheit

Hier finden Sie Tipps:
Damit Sie die Internet-Seite von REHADAT-ICF-Lotse
leichter bedienen können.

Zum Beispiel:

  • Wie arbeite ich ohne Computer-Maus?
  • Wie mache ich die Schrift größer oder kleiner?

Sie finden auch Infos über REHADAT:

  • in Leichter Sprache
  • in Gebärden-Sprache

rehadat.de

Hier kommen Sie auf die Internet-Seite von REHADAT.de.

Englische Sprache

Mit einem Klick auf dieses Symbol
wird die Seite REHADAT-ICF-Lotse
in Englische Sprache übersetzt.

Leichte Sprache und Gebärden-Sprache

Sie finden hier Infos über REHADAT

  • in Leichter Sprache
  • in Gebärden-Sprache

Laut-Sprecher-Zeichen

Die Texte auf unseren Seiten
können Sie sich auch anhören.
Dafür müssen Sie ganz oben rechts
auf den Laut-Sprecher klicken.
Dann liest eine Computer-Stimme den Text vor.

Text neben dem großen Bild

Wenn Sie auf Mehr erfahren klicken,
erhalten Sie Infos über das Internet-Portal REHADAT-ICF-Lotse.

Was gibt es noch auf der Start-Seite?

3 Kacheln

Die 3 Kästchen führen zu den
3 wichtigsten Seiten von REHADAT-ICF-Lotse:

  • Klassifikation
  • Literatur
  • Forschung

Mosaik

Der Bereich Mosaik ist im unteren Teil der Seite.
Damit gemeint sind die verschiedenen Kästchen mit weiterer
Information.
Die Inhalte der Kästchen sind:

  • News
    News ist ein englisches Wort und bedeutet:
    Neuigkeiten oder Nachrichten.
    Man spricht es so: Ni-jus.
    Sie erfahren hier Neuigkeiten von REHADAT
    und zum Thema:
    Mitmachen von Menschen mit Behinderung im Arbeits-Leben.
  • REHADAT-Publikationen
    Hier finden Sie Texte von REHADAT.
    Zum Beispiel:
    Hefte und Bücher.
    Die REHADAT-Publikationen
    kann man sich als PDF-Dateien herunter- laden.
  • Seminare
    REHADAT bietet auch Seminare an.
    Seminare sind Kurse und Weiter-Bildungen.
    Hier finden Sie eine Liste mit den Kursen von REHADAT.
  • Neueste ICF-Literatur
    Literatur ist ein schweres Wort für Texte.
    Sie finden hier die neuesten Texte zur ICF.
    Zum Beispiel:
    • Texte aus Zeitschriften
    • Texte zur richtigen Nutzung der ICF
      Zum Beispiel: in Kranken-Häusern.
  • REHADAT-Lexikon
    Ein Lexikon ist ein Wörter-Buch.
    Hier werden Wörter in schwerer Sprache erklärt.
    Im Wörter-Buch stehen Wörter,
    die mit der beruflichen Teilhabe
    von Menschen mit Behinderung zu tun haben.
    Zum Beispiel:
    • Agentur für Arbeit
    • Behinderungs-gerechte Arbeits-Platz-Gestaltung
  • Rehabilitations- und Teilhabe-Forschende
    Hier werden Forscher vorgestellt,
    die sich beschäftigen mit der 
    Rehabilitation und Teilhabe von Menschen mit Behinderung.
  • Über die ICF
    Sie finden hier zusätzliche Infos zur ICF.
    Zum Beispiel:
    • die ICF in Englisch
    • einen Link zum REHADAT-Lexikon
  • REHADAT bei Twitter
    Hier finden Sie Twitter-Nachrichten von REHADAT.
    Twitter ist ein englisches Wort.
    Auf Deutsch heißt Twitter: Gezwitscher
    Twitter ist eine Internet-Seite.
    Man kann bei Twitter kurze Nachrichten verschicken.

Ihre Meinung ist gefragt

Hier können Sie Ihre Meinung zu dieser Internet-Seite sagen.

Links mit Logos

Mit einem Klick auf die Logos, kommen Sie zur Internet-Seite:

  • vom Institut der deutschen Wirtschaft Köln
  • vom Bundes-Ministerium für Arbeit und Soziales

Fuß-Bereich

Ganz unten auf jeder Seite finden Sie den Fuß-Bereich.
Dort stehen:

  • Kontakt-Daten von REHADAT
  • Über uns
  • Seite empfehlen
  • Sitemap: das Inhalts-Verzeichnis der Internet-Seite.
    Sitemap ist ein englisches Wort.
    So wird es gesprochen: Sait-Mäpp.
  • Impressum bedeutet:

Hier steht, wer die Internet-Seite gemacht hat.

  • Daten-Schutz
  • Erklärung zur Barriere-Freiheit

REHADAT in Sozialen Medien

Es gibt für REHADAT auch Infos auf:

  • Facebook
  • Twitter
  • Linked-In
  • YouTube

Das sind soziale Medien.
Hier können Sie Neuigkeiten von REHADAT lesen.