Inhalt

in Praxisbeispielen blättern

  • Beispiel

Angaben zum Praxisbeispiel

Arbeitsgestaltung und Minderleistungsausgleich für einen Bürokaufmann mit einer Halbseitenlähmung, Wirbelsäulenerkrankung und Epilepsie bei einem Spezialpapierhersteller

Arbeitgeber:

Der Arbeitgeber stellt Spezialpapier (z. B. Filterpapier) her.

Behinderung und Funktionseinschränkung des Mitarbeiters:

Eine seit der Geburt bestehende Gehirnschädigung führte bei dem Mann zu einer Lähmung der rechten Körperhälfte (Halbseitenlähmung). Im weiteren Verlauf seines Lebens erkrankte er außerdem an Epilepsie und einer Wirbelsäulenfehlstellung, die versucht wurde operativ durch den Einsatz eines Fixierstabes zu verringern. Er kann körperlich leichte Arbeiten stehend, gehend oder sitzend ohne Zeitdruck ausführen. Zur Vermeidung bzw. Verringerung von epileptischen Anfällen nimmt der Mann Medikamente ein. Die Nebenwirkungen der Medikamente führen zur Ermüdung, Reaktionsverzögerungen und einem verringerten Arbeitstempo. Der GdB (Grad der Behinderung) beträgt 80. Der Schwerbehindertenausweis enthält das Merkzeichen G.

Ausbildung und Beruf:

Der Mann wurde in einem Berufsbildungswerk zum Bürokaufmann ausgebildet. Er ist seit mehreren Jahren bei seinem Arbeitgeber als kaufmännischer Angestellter in der Abteilung Ausrüstung beschäftigt.
In REHADAT finden Sie auch Ausbildungseinrichtungen für an Epilepsie erkrankte Menschen.

Arbeitsplatz und Arbeitsaufgabe:

Der kaufmännische Angestellte arbeitet in einem Büro überwiegend an einem Bildschirmarbeitsplatz (80-90% der Arbeitszeit). Im Rahmen seiner Tätigkeit ist er für:
- die Kontrolle der Laufkarten eingehender Waren aus der Produktion mit Datenerfassung,
- die Materialdisposition für Verpackungsmaterialien sowie Inventur und
- die Bearbeitung von Auftragsrückläufen sowie Reklamationen
zuständig.
Zur Entlastung der Wirbelsäule wurde ein ergonomischer Bürostuhl und ein elektrisch höhenverstellbarer Schreibtisch angeschafft, damit der kaufmännische Angestellte abwechselnd ergonomisch in einer sitzenden oder stehenden Körperhaltung arbeiten kann. Eine Linkshändertastatur mit links angeordnetem Nummernblock vereinfacht die linksseitige Eingabe von Daten am PC und vermeidet ungünstige Körperhaltungen durch das sonst erforderliche Übergreifen.

Eingesetzte Hilfsmittel - Anzeigen der Produkte aus der Gruppe:

ISO 22 36 03
Tastaturen (Tastatur für Linkshänder)
ISO 28 03 03
Arbeitstische
ISO 28 03 09
Arbeits- und Bürostühle

Das durch die Nebenwirkungen der Medikamente verringerte Arbeitstempo führt zu einer geringeren Arbeitsleistung bzw. Minderleistung von 30 %, die auch nicht durch organisatorische Maßnahmen oder den Einsatz weiterer Hilfsmittel beseitigt werden kann.

Förderung und Mitwirkung:

Die behinderungsgerechte Gestaltung wurde vom Integrationsamt gefördert. Außerdem erhält der Arbeitgeber vom Integrationsamt einen Beschäftigungssicherungszuschuss (Minderleistungsausgleich) zur Kompensation der außergewöhnlichen Belastung. Die Beratung erfolgte dabei durch den Ingenieur-Fachdienst für behinderungsgerechte Arbeitsgestaltung des Integrationsamtes - dem sog. Technischen Beratungsdienst.
In REHADAT finden Sie auch die Adressen und Telefonnummern der Integrationsämter.



Schlagworte und weitere Informationen

  • Anfall /
  • Arbeitgeber /
  • Arbeitnehmer /
  • Arbeitsaufgabe /
  • Arbeitsleistung /
  • Arbeitsmittel /
  • Arbeitsorganisation /
  • Arbeitsplatzgestaltung /
  • Arbeitsstuhl /
  • Arbeitstempo /
  • Arbeitstisch /
  • Arm /
  • Armbehinderung /
  • Armlähmung /
  • berufliche Rehabilitation /
  • Bewusstseinsstörung /
  • Bildschirmarbeit /
  • Bildschirmarbeitsplatz /
  • Bücken /
  • Büro /
  • Büroarbeit /
  • Büroeinrichtung /
  • Bürokaufmann /
  • Bürostuhl /
  • Computer /
  • EASTIN /
  • Eingabegerät /
  • Epilepsie /
  • Erwerbstätigkeit /
  • Finger-Handbewegung /
  • Gehirn /
  • Greifen /
  • Greifraum /
  • Halbseitenlähmung /
  • Halten /
  • Hand /
  • Handbehinderung /
  • Handhabung /
  • Heben /
  • Hilfsmittel /
  • Hilfsmittelportal /
  • Hirnschädigung /
  • Industrie /
  • Integrationsamt /
  • Kaufmännischer Beruf /
  • Körperbehinderung /
  • Körperbelastung /
  • Körperhaltung /
  • Lähmung /
  • Linkshänder /
  • Lohnkostenzuschuss /
  • Minderleistung /
  • Minderleistungsausgleich /
  • Organisation /
  • Rückenerkrankung /
  • Schreibtisch /
  • Schulter-Armbewegung /
  • Sitzen /
  • Stehen /
  • Stuhl /
  • Tastatur /
  • technische Beratung /
  • Teilhabe /
  • Teilhabe am Arbeitsleben /
  • Tisch /
  • Tragen /
  • Vollzeitarbeit /
  • Wirbelsäule

  • EFL - Handkoordination (rechts/links) /
  • EFL - Handumwendebewegungen (rechts/links) /
  • EFL - Heben (Boden zur Taillenhöhe/Taillen- zur Kopfhöhe/horizontal) /
  • EFL - Schweregrad der Arbeit (Last/Herzfrequenz) /
  • EFL - Sitzen (längeres/vorgeneigt/Rotation) /
  • EFL - Stehen (längeres/vorgeneigt/Rotation) /
  • EFL - Tragen (rechte, linke Hand/vorne) /
  • ERGOS - Bücken /
  • ERGOS - Dreipunktgriff /
  • ERGOS - Fingergeschicklichkeit /
  • ERGOS - Handgeschicklichkeit /
  • ERGOS - Handgreifkraft /
  • ERGOS - Reichen /
  • ERGOS - Schlüsselgreifkraft /
  • ERGOS - Sitzen /
  • ERGOS - Stehen /
  • ERGOS - Tragen /
  • ERGOS - aktuelle tägliche Dauerleistungsfähigkeit (Last/Herzfrequenz) /
  • ERGOS - statisches/dynamisches Heben /
  • IMBA - Arbeitszeit /
  • IMBA - Armbewegungen /
  • IMBA - Feinmotorik (Hand- und Fingergeschicklichkeit) /
  • IMBA - Geneigt/Gebückt /
  • IMBA - Hand-/Fingerbewegungen /
  • IMBA - Heben /
  • IMBA - Rumpfbewegungen (Bücken/Aufrichten) /
  • IMBA - Sitzen /
  • IMBA - Stehen /
  • IMBA - Tragen /
  • IMBA - physische Ausdauer (Last/Herz-Lungensystem) /
  • MELBA - Feinmotorik


Referenznummer:

Pb/110763



Informationsstand: 07.10.2011